Dolomiten, alles was wir lieben!

Trail Running Tour auf den Dolomiten
💚 #alleswaswirlieben

Der Covid-19 Notstand bringt auch in den Dolomiten jede Menge Ungewissheiten und Unsicherheiten mit sich. Hier in Südtirol hat seit einigen Tagen die Phase 2 begonnen. Was das konkret heißen soll, ist auch diesmal eine großes Fragezeichen.

Schritt für Schritt bekommen wir unsere Freiheiten zurück. Unternehmen und Geschäfte können ihre Tore öffnen und das soziale Leben kommt langsam wieder ins Rollen. Bars und Restaurants (sowie auch Friseure und Schönheitssalons) müssen sich jedoch noch einige Wochen gedulden. Und wie schaut es mit den Berghütten und Hotels aus? Derzeit steht die Antwort zu dieser Frage noch aus, aber es wird daran gearbeitet!

Wir von Holimites möchten diesen Neubeginn als Chance sehen und das Beste daraus machen. Wenn Plan A nicht umsetzbar ist, dann greifen wir auf Plan B zurück. Wenn uns auch hier Steine in den Weg gelegt werden gibt es immer noch weitere 24 Buchstaben im Alphabet.

Eines ist sicher: die Welt nach Covid-19 wird nicht mehr die gleiche sein. Dieser Gedanke ist irgendwie beängstigend, da der Mensch ein Gewohnheitstier ist.

Qualität vor Quantität → die Dolomiten bieten viel Raum

Aussicht auf die Schönheit der Dolomiten genießen
Die Dolomiten bieten viel Raum

Mehr brauchen wir und unsere Gäste nicht! Hier in den Bergen haben wir das große Glück nicht unter Platzmangel zu leiden. Überfüllte Straßen und Räumlichkeiten und somit Probleme mit Sicherheitsabständen sind in den Dolomiten Fehlanzeige.
Dennoch sind wir uns bewusst, dass die bevorstehende Sommer Saison außergewöhnlich wird. Aber Außergewöhnlich soll nicht schlechter bedeuten, sondern einfach nur anders.
Jeder einzelne Gast sollte geschätzt werden. Dies ist in kleinen familiären Betrieben wie die unseren schon lange ein Leitfaden. Es soll nicht einfach „der Gast vom Zimmer 111“ sein, sondern Frau Müller oder Familie Bauer…am Ende des Urlaubes vielleicht sogar schon Maria, Paul und Sofie.

Es ist an der Zeit, die kleinen Dinge zu schätzen!

Sehen wir den kommenden Sommer als etwas ganz besonderes, etwas einmaliges. Lassen wir uns die Gelassenheit und die Freude am Urlaub in den Dolomiten nicht nehmen. Es geht im Grunde nur darum, den Dingen eine andere Wertschätzung zu geben.

Legen wir den Fokus auf drei einfache Punkte

Auf die Abenteuerlust und die Spontanität. Wir alle wissen, dass die schönsten Dinge einfach passieren. Lassen wir uns doch einfach kurz „fallen“ und leben Tag für Tag. Planen wir nicht immer alles im Voraus und lassen den Tag einfach auf uns zukommen.

Mädchen befüllt ihre Trinkflasche direkt von der Quelle
Das beste Trinkwasser direkt aus der Quelle

Auf die Nachhaltigkeit: erhöhen wir unsere Lebensqualität. Achten wir doch ganz bewusst auf die Qualität der Dinge. Gehen wir schonend und respektvoll mit unseren wertvollen Ressourcen um. Versuchen wir doch einfach, mehr für uns und mehr für die Natur an sich zu tun. Verzichten wir zum Beispiel auf verpackte Wasserflaschen. Das beste (und nachhaltigste) Wasser kommt in den Dolomiten direkt vom Wasserhahn.

Sonnenaufgang in den Dolomiten
Sein statt Schein

Auf die Authentizität und auf den Wunsch immer mehr in Richtung Sein statt Schein zu gehen. Legen wir doch einfach alle Karten auf den Tisch. Die Dolomiten sind einzigartig und wunderschön. Es liegt nur an uns Menschen sie so zu lieben wie sie wirklich sind. Versuchen wir nicht sie zu ändern, sie unseren Bedürfnissen anzupassen.

Lust herauszufinden wie wir diese 3 Punkte in den Dolomiten leben? Es gibt kein schöneres Abenteuer als eine Tour von Hütte zu Hütte auf den wunderschönen Dolomiten. Ganz nach dem Motto: „zurück zu den Wurzeln“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.